Elternbeirat Schuljahr 2021/22

Als Bindeglied zwischen Elternschaft und Schule wollen wir zu einem guten Schulklima beitragen. Wir halten engen Kontakt zur Schulleitung.

 

Durch ein großes unterstützendes Gesamtelternteam kann ein bunter, abwechslungsreicher Schulalltag entstehen. Beispiele hierfür sind der Mittwochs-Pausenverkauf, die „Lesemamas“, die Milchfreitage, der traditionelle Fahrradbasar „Alles rund ums Rad“, aber auch die Betreuung und Verpflegung der neuen Eltern bei der Schuleinschreibung sowie am 1. Schultag [https://www.schule-buchenberg.de/eltern2 ].

Bei Unstimmigkeiten zwischen Eltern und Lehrern, welche nicht direkt gelöst werden können, haben Eltern die Möglichkeit sich an ihren Klassenelternsprecher, an einen Elternbeirat ihres Vertrauens oder unmittelbar an die Schulleitung zu wenden; sie können dabei ein Mitglied des Elternbeirats um Vermittlung bitten.

Die Klassenelternsprecher sind im Gegensatz zum Elternbeirat die Vertretung der Eltern einer Klasse. Ihre Aufgabe ist es, die Interessen der Eltern bei der Bildung und Erziehung ihrer Kinder in der Schule wahrzunehmen und den Kontakt zur Klassenleitung und zwischen den Eltern der Klasse und dem Elternbeirat zu halten.

Die vier bis sechs Sitzungen des Elternbeirates pro Jahr sind grundsätzlich nicht öffentlich; die Klassenelternsprecher können themenabhängig zu Sitzungen eingeladen werden. Der Elternbeirat lässt den Klassenelternsprechern die Sitzungsprotokolle zukommen, um diese mit den Eltern ihrer Klasse zu teilen.

Es ist gesetzlich möglich, sich an einer Schule als Klassenelternsprecher und Elternbeirat wählen zu lassen. Da es sich jeweils um verantwortungsvolle Ehrenämter handelt und Interessenskonflikte vermieden werden sollten, versuchen wir die Ämter an unserer Schule auf möglichst viele Schultern zu verteilen.

Elternbeirat.png