Mittlerer Schulabschluss  2021

An der Mittelschule Buchenberg kann auch der Mittlere Schulabschluss erworben werden. Dieser berechtigt unter anderem zum Übertritt an eine Fachoberschule (bei Erreichen eines bestimmten Notenschnittes) und lässt somit auch das (Fach)-Abitur erreichbar werden. 

 

Voraussetzung für den Mittleren Schulabschluss sind der erfolgreiche Abschluss des Mittlere-Reife-Zuges (M-Zuges) in der 10. Jahrgangsstufe u.a. durch Bestehen einer zentralen Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

 

Die Fächer Deutsch und Englisch werden darüber hinaus auch mündlich geprüft, die sogenannte Projektprüfung erfordert zudem praktische Leistungen.

 

Mit dem Abschlusszeugnis des Mittlere-Reife-Zuges der Mittelschule nach Bestehen der zentralen Abschlussprüfung wird der Mittlere Schulabschluss bescheinigt. 

 

 

Anmeldeformulare für die M-Klassen finden Sie unter 

Eltern - Downloads - M-Zug bzw. Schüler - Lernbereich (Mittlere-Reife-Vorbereitung)

 

Art und Umfang der Prüfung

 

Die Prüfung wird in 4 Prüfungsbereichen mit insgesamt 5 Fächern abgelegt.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aufgaben werden in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Muttersprache zentral durch das Staatsministerium, in den übrigen Fächern durch die Schule gestellt.

 

Arbeitszeiten in den einzelnen Fächern:

 

 

Deutsch: für die schriftliche Prüfung 200 Minuten und für die mündliche Prüfung (Referat)15 Minuten

 

• Mathematik: 150 Minuten

 

• Englisch: für die schriftliche Prüfung 120 Minuten und für die mündliche Prüfung 15Minuten

 

• Arbeitszeit im praktischen Teil der Projektprüfung:

 

     - boZ  Technik: 240 Minuten

     - boZ  Wirtschaft: 120 Minuten

     - boZ  Soziales: 150 Minuten

 
 

Festsetzung der Zeugnisnoten und des Prüfungsergebnisses:

 

Vor Beginn der schriftlichen Abschlussprüfung werden den Schülern die Jahresfortgangsnoten in den Prüfungsfächern mündlich mitgeteilt.

 

Der Prüfungsausschuss entscheidet über die Gesamtnote in den Fächern. Sie ergibt sich aus der Jahresfortgangsnote und der Prüfungsnote; die Prüfungsnote gibt im Allgemeinen den Ausschlag. Die Jahresfortgangsnote kann nur dann überwiegen, wenn sie nach dem Urteil des Prüfungsausschusses der Gesamtleistung des Schülers in dem betreffenden Fach mehr entspricht als die Prüfungsnote.

 

In Nichtprüfungsfächern gelten die Jahresfortgangsnoten als Gesamtnoten. Der Prüfungsausschuss entscheidet aufgrund der Gesamtnoten über den Erwerb des mittleren Schulabschlusses.

 

Dieser ist nicht erreicht bei:

 

  • Gesamtnote 6 in einem Abschlussfach, sofern nicht Notenausgleich gewährt wird,

  • Gesamtnote 5 in zwei Abschlussfächern, sofern nicht Notenausgleich gewährt wird, 

  • Gesamtnote 6 im Fach Deutsch.

 

Abschlussfächer sind alle Fächer mit Ausnahme des Faches Sport.

 

Der Prüfungsausschuss kann Schülern mit der Gesamtnote 6 in einem Abschlussfach oder der Gesamtnote 5 in zwei Abschlussfächern Notenausgleich gewähren, wenn sie: 

 

  • in einem Abschlussfach die Gesamtnote 1 oder

  • in zwei Abschlussfächern die Gesamtnote 2 oder 

  • in drei Abschlussfächern die Gesamtnote 3 erreicht haben.

 

Freiwillige mündliche Prüfung:

 

Schüler können sich freiwillig der mündlichen Prüfung unterziehen

 

  •  in einem Prüfungsfach, wenn sich Jahresfortgangsnote und Prüfungsnote um eine Notenstufe unterscheiden und nach Auffassung des Prüfungsausschusses die schlechtere Note als Gesamtnote festzusetzen wäre,

  •  in einem sonstigen Abschlussfach, wenn die Leistungen mit der Jahresfortgangsnote 5 oder 6 bewertet worden sind

 

Die Note der mündlichen Prüfung wird zur Prüfungsnote oder zur Jahresfortgangsnote im Verhältnis 1:2 gewichtet.

 

Der Prüfungsausschuss stellt nach schriftlicher bzw. praktischer Prüfung fest, ob die Voraussetzungen für die Teilnahme an der mündlichen Prüfung vorliegen. Die mündliche Prüfung entfällt, wenn feststeht, dass die Abschlussprüfung nicht bestanden ist.

 

Die mündliche Prüfung ist eine Einzelprüfung (Dauer je Fach 10 Minuten).Nach Abschluss der mündlichen Prüfungen werden die Prüfungs- und Gesamtnoten durch den Prüfungsausschuss festgesetzt.

 

 

 

Erlaubte Hilfsmittel für die Prüfung sind

 

  • im Fach Deutsch: Rechtschreibduden oder Wörterbuch (z.B. "Wortprofi")

  • im Fach Mathematik: Formelsammlung (ohne Randnotizen oder sonstige zusätzliche Einträge), Taschenrechner, der nicht programmierbar ist (kein Handy)

  • im Fach Englisch: zweisprachiges Wörterbuch, aber keine elektronischen Übersetzer (iPhone, iPad, o.ä.)

 

 

Wann findet die Abschlussprüfung zum Mittleren Schulabschluss 2021 statt ?

 

 

  • Projektprüfung     17. - 18. Mai 2021

  • Englisch (mdl.)     14. - 15. Juni 2021

  • Deutsch (mdl.)      17. - 18. Juni 2021

  • Deutsch:                 Dienstag, 6. Juli 2021, 8:30 Uhr, (§ 60 Abs. 6 Nr. 1 VSO) 200 Minuten Arbeitszeit

                                                    Teil A Rechtschreiben I:  8.30 Uhr bis 8.50 Uhr Rechtschreibstrategien 

                                                    Teil B Schriftlicher Sprachgebrauch: Textarbeit 9.20 Uhr bis 12.05 Uhr

 

 

  • Englisch:                 Mittwoch, 7. Juli 2021, 8:30 Uhr, (§ 60 Abs. 6 Nr. 3 VSO) 120 Minuten Arbeitszeit

                                                    Teil A bis B Listening Comprehension and Use of English 8.30 Uhr bis 9.10 Uhr

                                                    Teil C bis D Reading Comprehension, Mediation and Text Production 9.20 Uhr bis 10.40 Uhr 

 

 

 

  • Mathematik:          Donnerstag, 8. Juli 2021, 8:30 Uhr, (§ 60 Abs. 6 Nr. 2 VSO) 150 Minuten Arbeitszeit

                                                    Schriftlicher Teil: 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 
 
 

 

 Kontakt:  Grund- und Mittelschule Buchenberg,  Schulstraße 9,   87474 Buchenberg  

 

 Telefon: 08378-932990     Fax: 08378-932999      E-Mail: sekretariat@schule-buchenberg.de​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​